KIBIWO 2021

Ökumenische Kinderbibelwoche ersatzlos abgesagt . Auch heuer gibt es keine ökumenische Kinderbibelwoche in Präsenz. Das Kernteam um Claudia Neubauer und Markus John hat sich zur Absage entschlossen, weil bei den derzeitigen Bedingungen und der Ungewissheit, wie die weitere Entwicklung verläuft, das Risiko einer Ansteckung zu hoch wäre.

Weil gerade Kinder die letzten eineinhalb Jahre auf vieles verzichten mussten, haben die Verantwortlichen lange überlegt, bis die Entscheidung gefallen war. Der logistische Aufwand mit Tests bzw. der Überprüfung von Nachweisen ist aber bei gut 300 Kindern und fast 100 Helfern in jedem Fall zu hoch – finanziell wie personell.

Weil für die Verantwortlichen die Gesundheit aller Beteiligten im Vordergrund steht, gibt es heuer keine KiBiWo. Eine digitale Form wie im letzten Jahr ist für dieses Jahr nicht geplant. Aufwand und Zugriffszahlen standen, wie von den Verantwortlichen zu erfahren war, in keinem sinnvollen Verhältnis. Nicht einmal zehn Prozent der sonst üblichen Teilnehmerzahl nutzten das Angebot und online fehlt es komplett an der „KiBiWo-Atmosphäre“.

Wenn es bis November 2022 auch für Kinder einen Impfstoff gibt, sich das Virus noch mehr auf dem Rückzug befindet, dann stehen die Chancen sehr gut, dass nach zwei Jahren Pause die Stadthalle wieder zum Zuge kommt.

zurück