Worauf bauen wir? - Feierliche Jahresschlussgottesdienste im Kastulusmünster

Corona bedingt mussten die sonst übliche Trompetenklänge zur Eröffnung der ökumenischen Gottesdienste am Sylvesternachmittag ausfallen. Dafür gab es aber erstmals die Möglichkeit zwischen 15:00 Uhr und 17:00 Uhr zu wählen. Allerdings war eine Anmeldung im Vorfeld nötig. Pastoralreferent Markus John und die evangelische Pfarrerin Martina Oefele begrüßten die zahlreich erschienenen Christen beider Konfessionen. Nach einem längeren Kyrie, das auf das vergangene Jahr zurückschaute und die Fragen, die sich an Sylvester stellen aufnahm, sowie einem Psalm als Lesungstext, der die Geborgenheit in Gott, der jedem den Weg des Lebens erkennen lässt, zum Inhalt hatte, folgte die Predigt von Pastoralreferent Markus John ging der Frage nach, worauf Menschen bauen. Ausgehend vom Bild Jesu aus der Bergpredigt, nach dem, wer auf seine Worte höre und ihnen folge, einem Menschen gleiche, der sein Haus auf einem Felsen gebaut habe, stelle sich die Frage, wie fest das eigene Fundament sei. Lesen Sie hier weiter

Aussendung der Sternsinger

Beim Gottesdienst am Fest der Heiligen Familie segnete Pater Gabriel die Sternsinger sowie die „Weihrauchpäckchen“. Im Unterschied zu den anderen Jahren werfen die Sternsinger am 02. und 03. Januar in jedem Haushalt einen Aufkleber mit dem Haussegen sowie einen Spendenaufruf ein. Für Spenden gibt es folgende Möglichkeiten: Überweisung (DE49 7435 1740 0000 0031 23, BYLADEM1MSB), wobei der Verwendungszweck "Sternsinger" angegeben werden muss, um die Spende zuordnen zu können. Die Abgabe einer Barspende ist im Pfarrbüro (auch als Tüte/Umschlag im Briefkasten) ebenso möglich wie im Anschluss an die Gottesdienste (samstags 18:00 Uhr, sonntags 08:30 Uhr und 10:30 Uhr) oder bei Spendenboxen, die in einigen Moosburger Geschäften aufgestellt sind. Natürlich werden auf Wunsch Spendenquittungen ausgestellt. Lesen Sie hier weiter

Sternsinger

„Dinner for one“ an Sylvester gehören die Sternsinger zur Tradition des Jahreswechsels – auch 2021 werden die Moosburger Ministranten wieder unterwegs sein. Allerdings Corona bedingt anders als all die Jahre zuvor: Am 02. und 03. Januar werfen die Sternsinger in jedem Haushalt einen Aufkleber mit dem Haussegen sowie einen Spendenaufruf ein. Wer zusätzlich ein kostenloses „Weihrauchpäckchen“, das aus Kohle, Kreide und Weihrauch besteht, haben möchte, hat folgende Möglichkeit zum Bestellen: Auf der Homepage (https://www.sternsinger-moosburg.de) oder per Telefon (08761 7568928). Hier läuft ein Anrufbeantworter, der besprochen werden muss. Nach dem zweiten Weihnachtsfeiertag, 26.12., 20:00 Uhr können keine Bestellungen mehr entgegengenommen werden. Die „Weihrauchpäckchen“ liefern die Sternsinger dann gemeinsam mit dem Aufkleber und dem Spendenaufruf aus. Wer für das Päckchen oder überhaupt spenden will, hat folgende Möglichkeiten: Überweisung DE49 7435 1740 0000 0031 23, BYLADEM1MSB), wobei der Verwendungszweck "Sternsinger" angegeben werden muss, um die Spende zuordnen zu können. Die Abgabe einer Barspende ist im Pfarrbüro (auch als Tüte/Umschlag im Briefkasten) ebenso möglich wie im Anschluss an die Gottesdienste (samstags 18:00 Uhr, sonntags 08:30 Uhr und 10:30 Uhr) oder bei Spendenboxen, die in einigen Moosburger Geschäften aufgestellt sind.

Lesen Sie hier weiter

Vergelt's Gott

Der traditionelle Abend für die Ehrenamtlichen, an dem die Pfarrei Sankt Kastulus mit einem Essen Vergelt’s Gott sagte, musste Corona bedingt entfallen – stattdessen feierte Stadtpfarrer Reinhold Föckersperger mit Diakon Josef Kafko und Pastoralreferent John mit ihnen einen Gottesdienst, um so Danke für all die Dienste, die von den Lektoren über die Musik bis hin zu den Helfern bei der Vorbereitung auf Erstkommunion und Firmung gehen, um nur einige zu nennen. Jeweils eine Flasche Münsterwein sowie ein Mund-Nasen-Schutz mit dem Logo der Pfarrei überreichten Kirchenpflegerin Claudia John (rechts) und PGR-Vorsitzende Ursula Betz (links) am Ende des Gottesdienstes beim Verlassen des Münsters an die zahlreich erschienenen Ehrenamtlichen.