Nichts kann an die Stelle Gottes treten - Zeltgottesdienst zu Beginn des Kreisbauerntags

Hopfenkranzerl für den Pfarrer

 Auch heuer begann der Kreisbauerntag, der am gestrigen Sonntagvormittag im Herbstschaufestzelt stattfand, wieder mit einem Gottesdienst, den Domkapitular Reinhold Föckersperger zelebrierte. Das „Holledauer Dutzend“ unterstützt durch Zither und Gitarre übernahm die musikalische Gestaltung. Die Ministranten, Pastoralreferentin Annemarie Fleischmann sowie ihr Kollege Markus John und der Zelebrant zogen zum Podium, wo keine 24 Stunden vorher noch die aus Bayern stammende Kultband „Topsis“ für Stimmung gesorgt hatten. Lesung und Evangelium waren die für diesen Tag vorgesehenen. Seine Predigt begann Stadtpfarrer Föckersperger mit der Feststellung: „Das Geld regiert die Welt", so sagt ein sehr altes Sprichwort, wohl so alt wie das Geld selbst und das, für was es meist steht: Unabhängigkeit, Ansehen, Reichtum und Macht. Schneller als so mancher meint, kann ein Mensch die Abhängigkeit von materiellen Werten zu spüren bekommen. Die Botschaft des heutigen Sonntags ruft uns deshalb auf, die Augen zu öffnen und die Welt um uns herum mit all dem, was sie scheinbar so lebenswert macht, kritisch anzusehen.“ Lesen Sie hier weiter

Kinderbibelwoche 2019 - Vorbereitungen sind auf gutem Weg

Team der Kinderbibelwoche

Rund 300 Kinder vier Tage mit Theater, Musik, Basteln und Gesprächen biblische Geschichten nahe zu bringen ? Da braucht es mehr als guten Willen und Enthusiasmus... Eine solche Großveranstaltung braucht umfangreiche Vorbereitung. Das „ökumenische Kernteam“ bilden Pastoralreferent Markus John und von evangelischer Seite Pfarrer Steffen Barth sowie Claudia Neubauer und Susanne Prexl. Nach der Kinderbibelwoche 2018 ist quasi vor der Kinderbibelwoche 2019: Seit Februar drehen sich die Gedanken mehr oder minder stark um die heurige KiBiWo. 2019 lautet das Thema „Immer online – dein Engel“ Engel haben die Menschen jeden Alters seit jeher aus unterschiedlichen Gründen fasziniert. So liegt es nahe auch eine Kinderbibelwoche zu dem Thema zu machen. Engel nehmen verschiedene Rollen ein: Sie bringen Gottes Botschaft wie der Erzengel Gabriel, begleiten Menschen wie es Raphael bei Tobias tut oder helfen in größter Not. So hat es der Apostel Petrus erfahren, den ein Engel aus dem Gefängnis befreit hat. Das Lob Gottes, wie vom Propheten Jesaja beschrieben, gehört ebenfalls zu den Aufgaben und bei allen höchst unterschiedlichen Sichtweisen muss immer klar sein: Engel sind von Gott und auf ihn hin geschaffene Wesen. Lesen Sie hier weiter

Glauben teilen und nicht für sich behalten - Festgottesdienst und Prozession zu Ehren des heiligen Kastulus

Prozession in der Kirche

Dass der heilige Kastulus mit seinem Leben auch im beginnenden 21. Jahrhundert die Christen im Glauben begleitet, machte Stadtpfarrer Reinhold Föckersperger beim Festgottesdienst am gestrigen Sonntagvormittag klar. Wie immer hatten sich zahlreiche Gläubige im Münster ver-sammelt, um den Stadt- und Kirchenpatron mit Gottesdienst und Prozession zu ehren. „Wir preisen heut im Lobe den Heiligen der Stadt“ So tönte es bei kühlen Temperaturen zu Beginn, als der Stadtpfarrer, der Landshuter Kanoniker Thomas Zeitler, ein gebürtiger Moosburger, Diakon Josef Kafko sowie die beiden Pastoralreferenten, Annemarie Fleischmann und Markus John, und eine stattliche Schar von Ministranten einzogen. Neben dem zweiten Bürgermeister, Josef Dollinger, waren auch Stadträte sowie zahlreiche Mitglieder der Kirchenverwaltung und des Pfarrgemeinderats anwesend. Stadtpfarrer Reinhold Föckersperger begrüßte auch die zahlreich erschienenen Fahnenabordnungen, die ein farbenfrohes Bild boten. Nachdem Evan-gelium von der Aussendung der 72 Jünger machte der Stadtpfarrer in seiner Predigt deutlich, dass für den Glauben Überzeugungsarbeit geleistet werden müsse. Kirche sei keine „geschlossene Gesellschaft“, sondern „Gemeinschaft und Sendungsauftrag bilden in ihr eine Einheit. Lesen Sie hier weiter

Wichtiger Schritt in die richtige Richtung

entscheidende Unterschriften

Dieser Tage unterzeichneten Stadtpfarrer Reinhold Föckersperger(vordere Reihe Mitte), die Kirchenpfleger Claudia John (vordere Reihe rechts) und Georg Sainer (vordere Reihe links) sowie Dr. Dominik Reither für die Kirchenverwaltung von Sankt Kastulus, Thomas Kuttenlochner für Sankt Georg und Stefan Klemenz für Sankt Margaretha (hintere Reihe von rechts nach links) den Vertrag für den Haushaltsverbund beider Pfarreien, die rechtlich selbstständig bleiben. Zum Zweck der Vereinfachung wird die Buchhaltung teilweise zusammengefasst und ein Ausschuss entscheidet über sämtliche Personalfragen. Dieser Vertrag ist Voraussetzung, dass eine Verwaltungsleitung eingestellt werden kann, die den Kirchenverwaltungsvorstand Pfarrer Reinhold Föckersperger in wesentlicher Weise unterstützt.

Gemeinsames Sommerfest zum Ab-schluss des EKP-Jahres

Spaß mit dem Schwungtuch

Zum ersten Mal feierten die Moosburger EKP-Gruppen im Pfarrgarten ein gemeinsames Sommerfest zum Abschluss des Gruppenblocks. Ursula Betz, EKP-Referentin im Landkreis Freising, teilte bei der Gelegenheit mit, dass es ab September auch in Mauern wieder die Gelegenheit zur Teilnahme am EKP-Programm gebe. Die politische Gemeinde stellt einen Raum zur Verfügung. Während die Eltern im Schatten miteinander ins Gespräch kamen, zogen es die Kinder vor die verschiedenen Spielgelegenheiten unter die Lupe zu nehmen, die von den Gruppenleiterinnen vorbereitet worden waren: Mit Straßenkreiden malen, große Seifenblasen machen, Dosen werfen oder Wasser plantschen und manches mehr war im Angebot. Das von den einzelnen Gruppenmitgliedern vorbereitete Kalte Buffet fand regen Zuspruch. Jetzt ist Pause bis Mitte September. Kontakte knüpfen, Spielkameraden für die Kinder finden, Anregungen zum Spielen, Singen und Werkeln bekommen, gemeinsam die Natur  entdecken, Feste feiern, Erfahrungen austauschen, über unterschiedliche Themen diskutieren...- all dies und vieles mehr ist in den Gruppen des Eltern Kind Programms möglich, die von fachkundig ausgebildeten Gruppenleiterinnen begleitet werden. Zehn Gruppentreffen mit den Kindern werden durch zwei Treffen nur für die Eltern ergänzt, in denen das ge-meinsame Gespräch und der Austausch zu all den Themen rund ums Familienleben im Mittelpunkt stehen. Veranstaltungen für die ganze Familie wie z.B. St. Martin, Nikolaus usw. runden das Angebot ab. Die Teilnahmegebühr pro Block beträgt 65 Euro. Mütter und Väter mit Kindern im Alter von vier Monaten bis vier Jahren sind herzlich willkommen. Weitere Information und Anmeldung bei der EKP-Verantwortlichen Ursula Betz (Tel.: 08761 4977).

„Gott will, dass du gut lebst“ - Feierlicher Firmgottesdienst im Kastulusmünster

Firmlinge 2019

In ihrer ganzen Klangfülle erschallte am gestrigen Mittwochvormittag die Münsterorgel, als der Weihbischof der Region Nord, Dr. Bernhard Haßlberger, mit Stadtpfarrer Reinhold Föckersperger, den Pfarrvikaren Pater Gabriel Adur und Pater Michael Devanathan, den Pastoralreferenten Markus John und Annemarie Fleischmann, die für die Firmvorbereitung verantwortlich war, sowie den Ministranten durch den Mittelgang einzog, um 62 jungen Christen Moosburgs das Sakrament der Firmung zu spenden. Stadtpfarrer Reinhold Föckersperger hieß den Weihbischof herzlich Willkommen, wünschte allen eine geist- und segensreiche Feier und bat ihn, den Firmgottesdienst mit der Gemeinde zu feiern. Der Weihbischof bedankte sich im Anschluss für die freundlichen Worte. Die Lesung aus dem Buch Jesaja hatte das Miteinander von Hirte und Herde zum Thema. „Liebet einander wie ich euch geliebt“ – den Abschnitt aus dem Johannesevangelium, in dem das Gebot Jesu zu finden ist, las Stadtpfarrer Föckersperger. Die feine Nase, die den Duft des Firmöls riechen kann und die Feststellung, dass Sympathie auch etwas mit Geruch zu tun habe bildete den Einstieg in die Predigt des Weihbischofs. Lesen Sie hier weiter