Kirche St. Johannes

Sankt Johannes

Einträchtig stehen sie zusammen - der gr0ße Turm des Kastulusmünsters und der nicht viel kleinere der Johanneskirche. Bis vor gut 200 Jahren war Sankt Johannes Pfarrkirche für die Bewohner der Drei-Rosen-Stadt. Eine Zeit lang benutzte sie auch die evangelische Versöhnungsgemeinde für größere Gottesdienste. Nun stehen umfassende Renovierungsarbeiten in diesem Gotteshaus an:

Die Decke droht einzustürzen, Fundamente und Mauern müssen trockengelegt werden, die Beseitigung von Feuchtschäden im Innenraum, Erneuerung der Elektrik, um Brandschutzvorschriften zu gewährleisten, und anderes mehr summiert sich auf rund 2,5 Millionen Euro.

Das Erzbischöfliche Ordinariat bezahlt zwar einen großen Teil dieser Summe, aber von der kath. Kirchenstiftung wird eine Eigenleistung erwartet.

Wem das Gotteshaus am Herzen liegt, der möge bitte auf folgendes Konto spenden:

Katholische Kirchenstiftung St. Kastulus
IBAN: DE49 7435 1740 0000 0031 23
Verwendungszweck: Sankt Johannes

Natürlich sind die Spenden steuerlich absetzbar und jeder Spender erhält eine Quittung

Stadtpfarrer Reinhold Föckersperger und Kirchenpflegerin Claudia John sagen bereits jetzt Vergelt's Gott für jede Spende!

„Königin der Instrumente“ kommt in die Jahre – Orgelrenovierung im Kastulusmünster

Mögliche Orgelpfeiffen, die auf eine Patenschaft warten

Die Münsterorgel ist in die Jahre gekommen und bedarf einen dringenden Generalsanierung. Zudem wurde im letzten Jahr Schimmelbefall festgestellt, was diesen Schritt noch notwendiger macht. Außerdem ist der Verschleiß der Spieltraktur mittlerweile dermaßen fortgeschritten, dass ein Austausch der kompletten Traktur unumgänglich ist, um das 1974 erbaute Instrument auch weiterhin spielen zu können. Die Kosten dieser grundlegenden Maßnahmen belaufen sich auf rund 120.000 Euro. Da für die Finanzierung von Orgelprojekten fast ausschließlich die Pfarreien zuständig sind, sind wir auf ihre Mithilfe angewiesen.

Über zahlreiche Aktionen wie beispielsweise Benefizkonzerte und Pfeifenpatenschaften werden wir versuchen, gemeinsam dieses große Projekt zu stemmen um somit dem Münster und der ganzen Pfarrei ein angemessenes Instrument zu erhalten. Wir bedanken uns bereits jetzt für ihre Mithilfe und halten sie auf diesem Wege auf dem Laufenden!

Spenden können Sie auf folgendes Konto:
Katholische Kirchenstiftung St. Kastulus
IBAN: DE49 7435 1740 0000 0031 23
Verwendungszweck: Orgelsanierung


Sie können auch eine Pfeifenpatenschaft übernehmen (siehe unten) und erhalten dann ein Zertifikat für den Ton, für den Sie die Patenschaft übernommen haben. Alle Spender werden dann auf Wunsch mit Namen zu diesem Ton vermerkt. So wird Ihr Beitrag zu dieser Sanierung auch für nachfolgende Generationen sichtbar sein!

Patenschaften können nicht online abgeschlossen werden. Möglichkeit dazu bietet sich immer bei Konzerten, Matineen, sonstigen Veranstaltung und Öffnungszeiten des Büros der Münstermusik (Dienstagvormittag), Leinbergerstraße 12 - hier finden Sie ebenfalls einen Flyer

Telefonisch können Sie das Büro der Münstermusik erreichen: 0176/23158559.

Wenn der Zahn der Zeit zu sehr nagt…

Monstranz

Nicht nur im Fernsehen sieht man mit dem zweiten besser – auch für Gegenstände, die sich im Besitz der Katholischen Kirchenstiftung befinden, gilt dieser Satz. Eine Monstranz ist aus dem 18. Jahrhundert bedarf dringend der Renovierung. Bei dieser Augsburger Silberschmiedearbeit fehlen einige der Glassteine, mit denen sie verziert ist. Zudem müssen einige der Strahlen aus vergoldetem Metall wieder gerade gebogen werden. Hinzu kommt noch eine „Generalreinigung“, zu der die Monstranz komplett auseinander genommen werden muss. All diese Dinge fielen auf, nachdem sich die Verantwortlichen um Stadtpfarrer Reinhold Föckersperger die Monstranz, die neben den anderen stand, genauer anschauten und feststellten, dass sie für ein „Mauerblümchendasein“ zu schade sei und nach der Renovierung wieder in altem Glanz erstrahlen könne. Rund 3000 Euro wird die Maßnahme kosten, die die Kirchenstiftung Sankt Kastulus neben all den derzeit laufenden Projekten (Renovierung der Piuskirche, Sankt Johannes, …) alleine zu tragen hat. Aus diesem Grund bittet die Kirchenverwaltung Sankt Kastulus auch um Spenden:

Sparkasse Moosburg

IBAN: DE49 7435 1740 0000 0031 23, BIC: BYLADEM1MSB
Verwendungszweck „Monstranz“

und sagt bereits jetzt für die kleinen und größeren Beiträge

Vergelt’s Gott. Nach erfolgter Renovierung kommt die Monstranz natürlich bei verschiedenen Gelegenheiten zum Einsatz, wenn sie dann im neuen Glanz erstrahlt.