Vergelts's Gott und auf Wiedersehen

Verabschiedung

Fast drei Jahrzehnte war Anne Scheikl (zweite von rechts) als Gruppenleiterin im Eltern-Kind-Programm des katholischen Kreisbildungswerkes tätig. Stadtpfarrer Reinhold Föckersperger (rechts) ließ es sich nicht nehmen nach ihrer letzten Gruppenstunde ein großes Vergelt’s Gott zu sagen für die geleisteten Dienste. Er meinte: „Sie haben nicht nur Generationen von Kindern erlebt, sondern auch zahlreiche Neuerungen im Bereich der Erziehung mitgemacht.“ Auch die EKP-Referentin im Landkreis Ursula Betz (zweite von links) und die Moosburger Gruppenleiterin Christine Ehrmaier (links) sagten ihrer Kollegin ein großes Dankeschön und sind froh, dass sie versprach, wenn Not am Mann sei, auszuhelfen. 

Wegbegleiter des Glaubens - Festgottesdienst und Prozession zu Ehren des heiligen Kastulus

Prozession

Dass der heilige Kastulus mit seinem Leben auch im beginnenden 21.Jahrhundert die Christen im Glauben begleitet, machte Stadtpfarrer Reinhold Föckersperger beim Festgottesdienst am gestrigen Sonntagvormittag klar. Wie immer hatten sich zahlreiche Gläubige im Münster versammelt, um den Stadt- und Kirchenpatron mit Gottesdienst und Prozession zu ehren. „Wir preisen heut im Lobe den Heiligen der Stadt“ So tönte es bei heißen Temperaturen zu Beginn, als der Stadtpfarrer, der Landshuter Kanoniker Thomas Zeitler, ein gebürtiger Moosburger, Diakon Josef Kafko sowie Pastoralreferent Markus John und eine stattliche Schar von Ministranten einzogen. Neben der ersten Bürgermeisterin, Anita Meinelt und ihrem Stellvertreter Josef Dollinger, waren auch Stadträte sowie zahlreiche Mitglieder der Kirchenverwaltung und des Pfarrgemeinderats anwesend. Stadtpfarrer Reinhold Föckersperger begrüßte auch die zahlreich erschienenen Fahnenabordnungen, die ein farbenfrohes Bild boten. Nachdem Evangelium von der Auferweckung der Tochter des Jairus machte der Stadtpfarrer in seiner Predigt deutlich, dass bedingungsloser Glaube bedeute, Gott die Freiheit des Handels zuzubilligen und ihn nicht zum „Erfüllungsgehilfen“ menschlicher Sehnsüchte zu machen. Lesen Sie hier weiter